Happy Birthday to me!

Halli Hallo Hallöle!

Wow, ich bin in dieser Woche genau ein Jahr auf WordPress und das bedeutet, dass es meinen Blog auch genau ein Jahr gibt. Ich weiß noch genau, wie ich letztes Jahr mir über 2 Wochen den Kopf über einen passenden Blognamen zerbrochen habe. Er sollte kein Abklatsch von irgendwem Anderen sein, sollte aber irgendwie die Leichtigkeit zeigen, die ich immer wieder fühle, wenn ich Lese und dann kam er mir in den Kopf „EasyPeasyBooks“. Und damit war mein Blog geboren.

Mittlerweile bin ich durch 3 verschiedene Blogdesigns gehüpft, bin mit diesem aktuellen wirklich zufrieden. Meine Fotos haben sich – für mein Gelingen – wirklich verbessert und ich habe vor einem halben Jahr mir Zeit genommen und mich ordentlich mit meiner Kamera beschäftigt! (ja..zuvor hab ich immer mit dem Handy fotografiert. SCHANDE ÜBER MICH!)

Aber in diesem einen Jahr habe ich noch viel mehr gelernt. Ich hab gelernt, dass die Bloggercommunity unglaublich liebevoll, aufgeschlossen und toll ist. Auf den letzten 2 Messen habe ich viele nette Leute kennengelernt, aber auch gemerkt, dass ich mich immer noch nicht so wirklich traue, andere Menschen anzusprechen, mit denen ich in meinen Kommentaren ab und an schreibe. Denn es gibt einige, die ich auch persönlich mal treffen würde. Außerdem habe ich gelernt, nur weil mein einen Buchblog schreibt, muss man sich nicht zwingen zu lesen, wenn mal nichts kommt, ist es halt so.

Ich habe mich so langsam an Social Media, insbesondere Twitter und Instagram gewöhnt und werde auch immer aktiver.

Für das kommende Jahr habe ich mir nichts vorgenommen, ich möchte meine Rezensionen und deren Schreibstil verbessern, aber das kommt nach und nach. Learning bei Doing Quasi. Und natürlich mit dem ganzen DSGVO Wahnsinn aufholen und meinen Blog da ordentlich ausrüsten. Aber das muss ja auch schon in einigen Tagen soweit sein!

Vielen Dank an alle, die hier fleißig kommentieren und liken! Die mir bisher geholfen haben und mich unterstützen!

Danke an euch alle! Als ich angefangen habe, hätte ich niemals gedacht, dass das Jahr so schnell rumgehen kann.

Dann auf ein weiteres Jahr mit tollen Messen, netten Bekanntschaften und tollem Austausch!

Advertisements

David Levithan – Letztendlich sind wir dem Universum egal

Hey 😊

Dieses Buch hat mir zur Rezension einige Schwierigkeiten bereitet. Allen voran, dass ich absolut keine Ahnung habe, wie ich A benennen soll. Er/Sie? Ich habe mich jetzt für „er“ entschieden, da sich die Rezension so flüssiger liest.

kleines bild_Letztendlich

 

Kurzinfos

Autor: David Levithan

Originaltitel: EveryDay

Erscheinungsdatum: 27.März 2014

Seitenzahl: 416

Verlag: Fischer FJB

 

 

Inhalt

„Früher oder später muss man mit der Tatsache Frieden schließen, dass man einfach existiert. Warum es so ist, das lässt sich nicht herausfinden.“

Letztendlich sind wir dem Universum egal, David Levithan, FJB, S.9

 

A ist kein normaler Teenager. Er wacht jeden Tag in einem anderen Körper auf und verbringt den Tag als diese Person. Die Person ist immer in seinem Alter, sie sind nie weit weg voneinander und haben manchmal Probleme, manchmal nicht. Eines Tages wacht A im Körper von Justin auf, dem Freund von Rhionnan. Durch ihn lernt A Rhionnan kennen und verliebt sich in sie. Fortan versucht A eine Beziehung mit ihr aufzubauen. Ist diese aber nicht schon zum Scheitern verurteilt?

Weiterlesen „David Levithan – Letztendlich sind wir dem Universum egal“

3 Bücher, die ich liebendgern als Film sehen würde

Hey :)

Wie ihr im Titel sehen könnt, möchte ich euch Bücher vorstellen, die meiner Meinung nach eine Verfilmung verdient haben! Ich weiß, Buchverfilmungen sind immer so ne Sache..ich meine Eragon war nicht gut, Maze Runner kam bei vielen auch nicht so gut an und was es noch für Buchverfilmung gibt. Dennoch gibt es für mich einige Bücher, die ich mir sehr gut als Film vorstellen könnte. Welche das sind, findet ihr also in diesem Post.

Scythe_Buchverfilmungen

Diejenigen, die meinen Blog schon seit einer Weile verfolgen wissen, wie sehr ich diesen Büchern verfallen bin. Ich liebe sie wirklich, finde die Idee dahinter einfach genial und kann sie mir als wirklich tollen Film vorstellen.

Ich finde, dass das Buch eine Adaption verdient hat, weil man es im Film sehr gut umsetzen könnte. Es gibt außerdem unglaublich viele Perspektiven, die gut verfilmt werden könnten. Außerdem denke ich, dass das Setting und vor allem die Geschichte gut ankommen würde. Zum einen ist es eben sehr philosophisch, zum anderen doch irgendwo ein bisschen Liebesdrama!

Aber vielleicht haben wir ja bald…also in ein paar Jahren, die Möglichkeit den Film im Kino zu sehen. Denn laut meinen Recherchen zu dem Post habe ich gesehen, dass Universal wohl die Rechte gekauft hat. Also bleibt es abzuwarten, ob der Film kommt oder die Rechte einfach nur verkauft wurde. Ich meine, bei Ready Player One hat es auch lange gedauert, bis Spielberg sich dem Film letztendlich angenommen hat.

Lockwood_Buchverfilmungen

Auch diese Buchreihe gehört mir zu einer der liebsten, alleine weil der Autor einfach einen tollen und anschaulichen Schreibstil hat. Die Charaktere sind einzigartig und auf ihre eigene Art Liebenswert, sogar diejenigen, die versucht werden als nervig darzustellen!

Alleine der Plot wäre ja schon genial für einen Film…wobei ich mir das Ganze auch sehr gut als Serie vorstellen könnte. Immerhin gäbe es dann für jede Staffel einen großen Fall, den die Crew bearbeiten könnte UND ein Ende gäbe es ja auch schon und es wäre keine Serie, die eeewig laufen würde. Außerdem hat man beim Lesen schon so ein großes Kopfkino.

Also: Her mit einer Serie oder einem Film!

Dancing Jax_Buchverfilmungen

Noch vor einigen Wochen habe ich die Rezension zum letzten Teil der Dancing Jax Reihe veröffentlicht und muss sagen, dass ich schon während des Lesens einfach immer wieder dachte, wie genial ein Film wäre.

Es geht um ein Buch, dass etwas Böses in sich hat, das die Welt übernehmen will – aber mit all den Figuren, die es in sich trägt. Und so übernimmt dieses Böse die ersten Personen und beginnt damit, sein Buch zu vervielfältigen und unter die Menschen zu bringen. Diejenigen, die das Buch lesen, verwandeln sich im Besten Fall in eine der Figuren und leben als diese Person in der Welt. Doch es gibt auch diejenigen Menschen, die sich nicht verwandeln, gleich bleiben und versuchen, gegen die Dancing Jax zu kämpfen.

Es ist halt ein unglaublich dystopische Welt, die aus unserer normalen Welt, die wir kennen, entsteht. Alleine die Idee dahinter, dass aus unserer normalen Welt ganz plötzlich eine Dystopie werden kann, ist genial und einzigartig. Die Bücher waren wirklich fesselnd und aus diversen Perspektiven geschrieben, die ich mir dann wiederum doch schwer umzusetzen scheinen, weil auch immer wieder die Personen im Buch selbst dargestellt werden, ihre Geschichte wird erzählt und wie sie dann von den echten Personen übernommen werden.

Im Grunde könnte man das bestimmt umsetzen, ist nur die Frage, wie!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Bücher, die ihr unbedingt als Film sehen wollen würdet?

Victoria Aveyard – Gläsernes Schwert [Die Farbe des Blutes 2]

Hey :)

noch vor einigen Wochen habe ich ja vom ersten Band dieser Reihe wirklich geschwärmt. Diese Schwärmerei ist jetzt leider etwas vorbei. Man könnte sagen, ich bin mit dem Buch aus der Flitterwochenphase raus und jetzt muss der Alltag mit uns klappen. Das hat jetzt schonmal mit Band 2 nicht so geklappt. Meine Rezension enthält Spoiler auf die Handlung und das Ende von diesem Band, da ich es nicht anders rezensieren konnte!

kleines Bild_gläsernes Schwert

Kurzinfos

Autor: Victoria Aveyard

Originaltitel: Glass Sword

Erscheinungsdatum: 01.07.2016

Seitenzahl: 576

Verlag: Carlsen

Genre: Jugendbuch, Dystopie

 

Inhalt

„Wenn ich ein Schwert bin, bin ich ein Schwert aus Glas, denn ich fühle, wie ich langsam zerbreche.“

Victoria Aveyard – Gläserne Schwert, Carlsen, S.326

Cal und Mare wurden gerettet und sollen der roten Garde helfen, gegen die Silbernen und ihren neuen König Maven zu kämpfen. Doch Mare hat ganz anderes im Sinn und möchte die Liste von Julian abarbeiten und all die Neublüter finden, die natürlich auch Maven finden will. Doch schnell wird für Mare klar, dass Maven nicht nur die Neublüter finden will, sondern ganz besonders Mare.

Weiterlesen „Victoria Aveyard – Gläsernes Schwert [Die Farbe des Blutes 2]“

Robin Jarvis – Dancing Jax 3 [Finale]

Hallo und willkommen zurück. Wow ich freue mich sehr euch das Finale dieser wundervollen Reihe zu präsentieren. Aber Achtung: Hier sind Spoiler enthalten! 😊

Dancing Jax_Das Finale_kleines BildKurzinfos

Autor: Robin Jarvis

Originaltitel: Fighting Pax

Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2014

Seitenzahl: 544

Verlag: script5

Genre: Horror, Jugendbuch

Inhalt

„‘Das alles – dieser ganze Wahnsinn, der Schrecken und die höllischen Kreaturen, die sich überallem tummeln – ist die Schuld eines Buches, eines Kinderbuches, das Dancing Jax heißt.‘“

Dancing Jax [Finale], Robin Jarvis, Script5, S.5

Dancing Jax hat fast die Welt übernommen. Der Ismus und sein Gefolge werden gefeiert und verehrt. Nun schreibt er auch noch an einem neuen Buch „Fighting Pax“, dass die Weltherrschaft endgültig besiegeln soll. Doch er hat nicht mit dem Widerstand gerechnet, der nun versucht, die Entstehung dieses neuen Buches zu verhindern. Doch werden sie es schaffen, bevor der Prinz der Dämmerung aufersteht?

Weiterlesen „Robin Jarvis – Dancing Jax 3 [Finale]“

Erin Watt – When it’s real [Wahre Liebe überwindet alles]

Hey :)

Ich habe netterweise von Piper das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und fand es wirklich richtig gut. Aber wieso, weshalb und warum könnt ihr jetzt nachlesen!

kleines Bild_When its real

Kurzinfos

Autor: Erin Watt

Originaltitel: When it’s real

Erscheinungsdatum: 03.März 2018

Seitenzahl: 480

Verlag: Piper

Inhalt

„Jetzt hab ich aber wirklich ordentlich Gänsehaut, und mir läuft ein warmer Schauer die Wirbelsäule hinab. Und der hat nix mit der Musik, dafür aber sehr viel mit Oak zu tun.“

Erin Watt – When it’s real, S.321, Piper.

Vaughn versucht gemeinsam mit ihrer großen Schwester ihre zwei kleinen Brüder durch die Schule zu bekommen und ihnen ein ganz normales Leben nach dem Tod ihrer Eltern zu ermöglichen. Das klappt soweit auch ganz gut, doch dann kommt Vaughns Schwester mit einer Bitte um die Ecke, die Vaughn nicht ablehnen kann: Sie soll für ein Jahr die Freundin eines Popstars spielen und bekommt dafür sehr viel Geld, das ihre Familie gut gebrauchen könnte. Sie macht es, muss dafür aber ihr bisheriges Leben aufgeben. Hält sie das Jahr durch? Und bleibt es nur ein Job zwischen den beiden oder wird daraus mehr?

Weiterlesen „Erin Watt – When it’s real [Wahre Liebe überwindet alles]“

Muss jeden Donnerstag ein zusätzlicher Beitrag her?

Muss ich wirklich jeden Donnerstag einen Beitrag noch zu den Rezensionen schreiben? Die Frage habe ich mir gestern tatsächlich gestellt, als ich zwar einige Beitragsideen für heute hatte, sie aufgeschrieben habe und sogar einen Beitrag fertig gestellt hatte, aber am Ende hat er mir absolut nicht gefallen. Er wird vielleicht kommen, vielleicht auch nicht, das weiß ich nicht.

Deshalb dachte ich mir dann, ob es okay ist auch mal auszusetzen? Klar, wenn ihr so meinen Blog durchschaut, wird euch auch auffallen, dass ich zwischendurch mal meinen Donnerstagbeitrag nicht gepostet habe – meistens aber eher aus dem Grund, dass ich es nicht geschafft habe, einen zu schreiben und nicht, weil ich einfach eine Blockade hatte.

Ich denke, dass es auch mal in Ordnung ist, sowohl eine Rezension als auch einen anderen Beitrag einfach mal auszusetzen, da das Bloggen weiterhin Spaß machen soll. Doch frag ich mich dann wiederum, bin ich es nicht meinen Lesern – also euch – schuldig, jede Woche 2 Beiträge zu posten? Ich sehe es bei so vielen Leuten, wie viele Posts da pro Woche hochgeladen werden. Klar, einige werden vorgearbeitet sein, auch das mach ich, außer ich verkalkuliere mich (wie in diesem und anderen Fällen!) und sitze einen Tag vorher dann am PC und denke mir: „Ideeeeeen kommt her!“ und genau dann klappt es natürlich nicht.

Ich find es immer schade, wenn ich es nicht schaffe, einen Beitrag zu schreiben. Deshalb werde ich es trotzdem immer weiter versuchen.

Wie seht ihr das als Blogger und auch als Leser?

Neal Shusterman – Scythe #2 [Zorn der Gerechten]

Hey :)

Zunächst möchte ich hier schon einmal warnen, dass meine Rezension absolut NICHT SPOILERFREI ist. Sowohl vom ersten als auch vom zweiten Buch, denn ich musste jetzt endlich mal alles runterschreiben, was mir auf dem Herzen liegt. Also bitte lest weiter, wenn ihr das Buch schon kennt oder euch Spoiler egal sind < 3.

Scythe 1

Kurzinfos

Autor: Neal Shusterman

Originaltitel: Thunderhead (Arc of a Scythe #2)

Erscheinungsdatum: 14.März 2018

Seitenzahl: 544

Verlag: Fischer Sauerländer

Geschichte

Citra hat es geschafft und muss jetzt ihr Leben als Scythe Anastasia beginnen. Mit ihrer Mentorin Scythe Curie an ihrer Seite, lernt sie jedoch immer schneller mit ihrem „Job“ klar zu kommen. Doch die Scythe der „neuen Ordnung“, die sich aus den Anhängern von Scythe Goddard abgetrennt haben, beginnen immer skrupelloser nachzulesen und so spaltet sich das Scythetum in die „ältere“ und „neuere“ Ordnung.

Weiterlesen „Neal Shusterman – Scythe #2 [Zorn der Gerechten]“

[Filmreview] Ready Player One

Hey :)

Ja ich weiß, heute ist wieder eine Filmrezension dran, aaaaaaber falls ihr euch an diesen Post noch erinnern könnt, habe ich euch damals in den höchsten Tönen von Ready Player One vorgeschwärmt. Das Buch war wundervoll, ein Meisterwerk der Popkultur und der Film dazu kam letzte Woche in die Kinos.

Und wieso der Film absolut nicht wie das Buch ist, das aber vollkommen in Ordnung ist und wieso der Film trotzdem richtig toll ist, erzähl ich euch jetzt!

Weiterlesen „[Filmreview] Ready Player One“